Lebensgemeischaften für Menschen mit und ohne geistige Behinderung in Trier

Stellenausschreibungen

Näheres finden sie unter Wohngemeinschaf Heiligkreuzt, Zusatzseite Stellenangebote

Zimmer in der WG zu vermieten
Ab dem ersten September(01.09.) ist in unserer Wohngemeinschaft ein Zimmer mit eigenem Bad(zusammen 29 qm) an einen Studenten zu vermieten. Ein männlicher Mitbewohner wäre wünschenswert. Kaltmiete 270 €, Nebenkostenpauschale 92 €. Durch die Assistenz im Alltag, in der Freizeit und durch Nachtbereitschaft kann die Miete erwirtschaftete werden. Darüber hinaus erwarten wir sinn für das Leben in einer Gemeinschaft. vgl. auch die Homepage unter Wohngemeinschaft Heiligkreuz.

Mitgliederversammlung am 16.11.2016

Auf der Mitgliederversammlung wurde der gesamte Vorstand neu gewählt. In den Geschäftsführenden Vorstand wurden wiedergewählt Elisabeth Stolte-Hohmann(1.Vors.), Dr. Peter Aymanns(Stellv. Vors.), Monika Eberhard(jetzt auch Stellv. Vors.) und neu als Schatzmeisterin Silke Cordier. Als Beisitzer/innen wurden gewählt: Petra Löwenbrück, Doris Thul und Martin Thul. Mit einem herzlichen Dank wurde Roland Gard als Stellvertetender Vorsitzender für eine fast sechsjährigen Tätigkeit im Vorstand verabschiedet.

Weitere Punkte waren: Die Rechenschaftsberichte und die Entlastung des Vorstandes und eine Risikoeinschätzung zur Lage des Vereins durch den Organisationsberater Gettmann.

Stellenausschreibung

SMile e.V. sucht mit Beginn des Jahres 2017 Freiwillige im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes beziehungsweise des FSJ. Näheres ist auf dieser Homepage unter der Seite "Wohngemeinschaft Heiligkreuz", Unterseite "Stellenangebote" zu finden.

Kommunionkinder aus Föhren

Am 11.06. haben die Kommunionkinder dieses Jahres aus Föhren bei einem Spielenachmittag an der Viezkelterstation an Elena, Katrin, Manuel und Tobias eine ansehnliche Spende übberreicht. Das Geld war zusammengekommen, weil sie darauf verzichtet haben, sich gegenseitig Geschenke zu machen - eine großartige Idee. Vgl. Bilder in den Galerien.

Ferienfreizeit in den Niederlanden

Vom 18.-22. April fuhren Katrin, Elena, Stefan, Tobias und Manuel mit ihren Assitenten/innen Ellen, Samira, Juliia und Victor in ihre Fereienfreizeit in die Niederlande. Nach der Ankunft wurde bald der Strand erkundet. Das angenehme Wetter ermöglichte viele Unternehmungen an der frischen Luft: Entspannung im Garten, Fahren mit dem hauseigenen Boot oder Besuch auf der Promenade. Ein Höhepunkt war der Besuch in Brügge mit Schiffsrundfahrt und Besuch im Schockoladenmuseum. Nach einem Grillabend am Donnerstag im Garten konnten alle wohlgemut nach Trier zurückfahren.

Neue Reverse-Freiwillige Juliia Havrush

Nach dem Entsendegottesdienst bei SoFiA am 27. Februar, bei dem SMiLe gut vertreten war, konnte Juliia als neue Freiwillige in der ersten Märzwoche in der WG begrüßt werden. Sie ist 23 Jahre alt und kommt aus der Ukraine. Wir wünschen Ihr eine gute Zeit bei uns!

Pamela Claudia Maldano Martinez ist auf dem Rückflug nach Bolivien

Unsere erste Reverse-Freiwillige, die uns über SoFiA vermittelt wurde, hat sich verabschiedet. Das geschah in drei Schritten: Beim Empfang zum Neuen Jahr am 15.01. durch den Vorstand, am 18.01. durch die Bewohner der WG und in einem bewegenden Gottesdienst am 22.01. durch den Eine-Welt-Kreis in Heiligkreuz und die WG. Pamela wurden viele gute Wünsche mit auf den Weg gegeben. Sie sagte, dass ein Teil ihres Herzens hier bleibt. Wie sehr sie mit den Menschen verbunden ist, zeigt ein Bericht, den sie zunächst für SoFiAs Welt geschrieben hat. Wir veröffentlichen ihn hier:

"Ich bin nach Deutschland gekommen, ohne genau zu wissen, was nötig wäre, um meinen Dienst mit Freude zu tun. Ich erinnere mich an den ersten Tag, an dem ich die Wohngemeinschaft  in Trier-Heiligkreuz besuchte. In der WG von Selbstständig Miteinander Leben (SMiLe e.V.) leben sechs Menschen mit einer geistigen Behinderung mit drei Studenten zusammen. Mein Chefin Bruni und alle jungen Leute begrüßten mich mit offenen Armen. Am Anfang war es für mich sehr schwierig, mit einer neuen Welt und einer ganz anderen Kultur zu Recht zu kommen. Die Sprache war eine wichtige Beschränkung, mich so einzugeben und zu entwickeln, wie ich wollte. Alles, was ich hoffte  war, dass meine  Hand, meine Arbeit für die Bewohner etwas bedeuteten.
Ich  hatte zuvor noch nicht mit Menschen mit Behinderungen gearbeitet. Aber das war überhaupt nicht schwierig für mich, im Gegenteil, ich denke, es war das Beste, was ich tun konnte, weil ich bei ihnen eine Familie fand. Ich konnte ihnen allen meine Unterstützung, meine Zeit und, was das Wichtigste ist, meine Liebe zu geben. Ich habe viel gelernt in meiner Zeit hier mit jedem von ihnen.  Alles, was ich gut oder schlecht gemacht habe, hat sich gelohnt.
Die Beziehung zu meiner Chefin, denke ich, ist sehr gut. Am Anfang war alles sehr mechanisch, weil die Sprachschwierigkeiten verhinderten, mir zu zeigen, wie man die Dinge handhabt. Für mich war es nicht leicht, so wie meine Chefin und die Kollegen zu handeln. Ich  hatte keine Erfahrung, wie ich meinen Dienst freundlich machen konnte. Aber ich zeigte meine Bereitschaft und das wurde angenommen.
Etwas Besonderes in der Gemeinschaft ist Elena, die bald die Herzen der anderen öffnet. Auch wenn im Rahmen der Hilfe einige Aufgaben durchzuführen waren, war es nicht schwer, weil sie mich gelehrt hat,  jeden Tag das Leben mit einem Lächeln anzunehmen, Gott dankbar zu sein für das, was er einem zukommen lässt. Meine Tage hier sind richtig gut. Tobias ist auch etwas Besonders für mich. Wenn ich höre „Mela, Anruf“  ist es schön, von der Süße seiner Worte umgeben zu sein. Stefan hilft mir sehr. Wenn ich etwas zu erklären versuche, ist er immer sehr kooperativ. Christian ist von Anfang an sehr freundlich und redet immer mit mir; Kathrin lehrte mich viel über die Art und Weise, wie sie das Leben sieht und wie man hier lebt. Manuel ist ebenso ein Teil meiner Familie hier, auch wenn ich nicht so oft mit ihm zu tun habe Es ist genug, mit ihm manchmal zu sprechen.
Mit meinen Kollegen habe ich keinerlei Probleme. Sie sind wirklich sehr geduldig mit mir bis heute. Manchmal begleiten mich einige sehr eng, weil sie vielleicht mir zu wenig zutrauen. Andere aber geben mir meinen Raum und beraten mit mir Entscheidungen zusammen. Sehr wichtig für mich ist das Gefühl, dass ich vorschlagen, entscheiden und einige Aufgaben unabhängig erledigen kann.
Es war nicht leicht für mich, aber ich habe keinen Grund mich zu beschweren, denn es gibt viele Menschen, die mir ihre Freundschaft gegeben haben, mir vertrauen und meine Arbeit schätzen. Ich bin Gott sehr dankbar für die Möglichkeit, für SMiLe zu arbeiten und die jungen Leute zu treffen. Ich kann sagen, diese Phase meines Lebens, im Gegensatz  vielen anderen,  hat mich als Person bereichert und  in meinem Herzen werden die glücklichen Zeiten im Zusammenleben mit den jungen Leuten  ihren Platz haben..

Liebe Grüße  Pamela"

Mitgliederversammlung am 10.11.2015

Auf der Mitgliederversammlung wurden als Vorstandsmitglieder neu gewählt: als stellvertretende Vorsitzende die bisherigen Beisitzer Dr. Peter Aymanns und Roland Gard, als Schatzmeisterin die bisherige stellvertretende Vorsitzende Monika Eberhard, als neue Beisitzerinnen Silke Cordier, Petra Löwenbrück und Doris Thul. Ausgeschieden seit der letzten Versammlung waren Manfred Sühs, Jorgen Jessen und Matthias Werner. Den neuen Vorstandsmitgliedern wird eine gute Amtszeit gewünscht. Den alten wird für ihre Tätigkeit gedankt.

Die Jahresberichte für das Jahr 2014 werden vorgelegt. Der anschaulichste Teil ist eine neue CD über die Wohngemeinschaft. Der Prüfbericht der Kassenprüfer empfiehlt eine Entlastung, die die Versammlung auch ausspricht. Als neuer Kassenprüfer wird Markus Hendle gewählt, Dr. Christiane Dobelmann wird in ihrem Amt bestätigt.

Gedankt wird auch Bruni Werner, die nach über drei Jahren, davon den größten Teil in leitender Funktion, ihre Tätigkeit in der Wohngemeinschaft beendet.

Präsentation auf Flohmarkt und bei Betriebsjubiläum

Wie schon im vergangenen Jahr veranstalteten am 3. Oktober SMiLe und die Wohngemeinschaft vor der Kirche in Heiligkreuz einen Flohmarkt. Der Erlös von gut 300 € kommt der WG für ihre Unternehmungen zu Gute. Die Firma Reifen Simon veranstaltete im Rahmen ihres Firmenjubiläums am 10. Oktober einen Tag der offenen Tür mit einer Tombola, deren Einnahmen SMiLe gespendet wurden, um sie der WG zur Verfügung zu stellen. Wir danken der Firma, dass sie an uns gedacht hat, und ebenso allen Akteuren, die an den beiden Veranstaltungen mitgewirkt haben.

Neue Einrichtungsleitung

Am 15.Juli 2015 ist Bruni Werner mit der Einrichtungsleitung der SMiLe-Wohngemeinschaft in Trier Heiligkreuz gemäß LWTG betraut worden. Frau Werner, die seit August 2012 bei SMiLe arbeitet, kann nahtlos an ihre Tätigkeit als Pädagogische Leitung der Wohngemeinschaft anknüpfen, die sie auch weiterhin wahrnimmt. Damit ist für Kontinuität gesorgt.

Die Einrichtungsleitung hat sie von Lisa Stolte-Hohmann übernommen, die diese Aufgabe seit Gründung der Wohngemeinschaft ehrenamtlich ausgeübt hat. Für ihre Tätigkeit, die schon mit dem Aufbau der Gemeinschaft vor gut vier Jahren begann, konnte sie ihre ganze berufliche Kompetenz als Sozialpädagogin einbringen. Zu ihren Kernaufgaben gehörten die Ausbildung der inneren Strukturen, die sozialrechtliche Absicherung, die Verantwortung für das Personal und die Einbindung der Eltern. Als erste Vorsitzende bleibt sie dem Verein erhalten und wird zusammen mit anderen Vorstandsmitgliedern die administrativen Angelegenheiten der WG wahrnehmen..

Auch wenn der „Stabwechsel“ noch öffentlich begangen wird, gelten Bruni Werner an dieser Stelle die guten Wünsche für ihre Tätigkeit und Lisa Stolte-Hohmann der besondere Dank der Wohngemeinschaft und des Vereins.

Mitgliederversammlung vom 14.04.2015

Auf der gut besuchten Mitgliederversammlung wurden vor allem Satzungsänderungen vorgenommen, die die Gemeinnützigkeit des Vereins absichern. Zudem entschied sich die Versammlung dafür, Elisabeth Stolte-Hohmann vorübergehend einzustellen. Eine Ausschreibung der Stelle wird in dieser Zeit vorbereitet. Als Beisitzer wurden neu in den Vorstand gewählt: Dr. Peter Aymanns und Matthias Werner, und als Kasssenprüferin Dr. Christiane Dobelmann an Stelle von Peter Aymanns.

Etwa zwei Wochen nach der Versammlung sind Jörgen Jessen und Manfred Sühs aus dem Vorstand ausgeschieden.


Weihnachtsmarkt 2014

Der diesjährige Weihnachtsmarkt in Heiligkreuz am 06.12. präsentierte sich in neuem (Zelt)Gewand. Anbieter und Käufer konnten so ihre Gespräche unter dem Zeltdach führen. SMiLe und die Wohngemeinschaft hatten ein breites Angebot von Plätzchen bis zu Socken und von Würstchen bis zu Weihnachtskarten. Der Erlös betrug gut 680 €.

Organisationsberatung

Am 29.11. begann eine Organsisationsberatung mit Frau Baumgärtel für den Verein und die Wohngemeinschaft. Zunächst tragen die Eltern, die Mitarbeiter/innen, der Vorstand und die Bewohner ihre Überlegungen zusammen. Im Frühjahr werden diese dann zusammengetragen und die notwendigen Schlussfolgerungen gezogen.

Südwestfunk in der Wohngemeinschaft

Am 17.11. wurde es spannend in der WG. Der Südwestfunk hatte sich zu Dreharbeiten angesagt. Zunächst sprachen die Redakteure mit Vertretern der Eltern und des Vereins über die Entstehungsgeschichte und die Trägerschaft der WG. Die Vorsitzende Elisabeth Stolte-Hohmann erläuterte den Weg von der Elterninitiative zur Vereinsgründung und dem Aufbau der Wohngemeinschaft. Danach konnten sich die Bewohner und Bewohnerinnen präsentieren. Das Leben der WG wurde mit einzelen Interviews, einer Trommeleinlage, dem gemeinsamen Abendessen und dessen Vorbereitung eingefangen. Der Beitrag wurde am 18.11. in der Landesschau um 18:45 ausgestrahlt. Am 19.11. folgten weitere Beiträge über das Radio.

Offenes Gebet in Heiligkreuz

Am 14.11. hatte die Wohngemeinschaft zu einem Gebet in die dortige Kapelle eingeladen. Neben den Bewohnern und Mitarbeitern/innen waren einige Eltern und Personen aus der Pfarrrgemeinde gekommen. Texte, Lieder, Gebete und Zeichen brachten das Besondere des Monats November mit seinen Erinnerungen an Menschen, die uns wichtig sind, zum Ausdruck.

Diese öffentlichen Gebetsstunden sind alle drei Monate vorgesehen.

Erfolg bei "Helden gesucht"

Die Volksbank Trier führt vier mal im Jahr unter dem Stichwort "Helden gesucht" eine Aktion zugunsten von sozialen Initiativen und gemeinnützigen Vereinen durch. Mitglieder der Volksbank können dafür stimmen, welchen Bewerber sie besonders unterstützen. Im 3. Quartal hat SMiLe e.V. teilgenommen und dank des Einsatzes vieler Mitglieder den ersten Preis gewonnen. Am 22.10. konnten die Vorsitzende Elisabeth Stolte-Hohmann, Claudia Thiel als Vertretung der Teamleitung und Elena Eberhard als Mitglied der WG den Scheck in Empfang nehmen - siehe Bildergalerie. Das gibt weitere Gestaltungsmöglichkeiten für das Haus. Da in der Filiale Zewen besonders viele Aktivitäten stattgefunden hatten, nahm auch unser Mitglied Markus Hendle von dort teil.

Flohmarkt am 04.10.2014

Am Samstag, den 04.10., hat der Flohmarkt SMiLe e.V. und der Wohngemeinschaft auf dem Vorplatz der Kapelle Heiligkreuz bei schönem Wetter stattgefunden. So konnte sich die WG wieder einmal in ihrem Wohnumfeld präsentieren und in Kontakt mit dort wohnenden Menchen kommen. Ein Erlös ist auch dabei herausgekommen.

Neue Assistenten/innen

Neben den Verabschiedungen dürfen wir aber auch im Team der Mitarbeiter/innen neue Mitglieder begrüßen: zwei Studentinnen und einen Freiwilligen im FSJ: am 01.07. hat Viola Geissel und am 01.08. Laura Valencia Lopez begonnen. Die Studentin aus Kolumbien ist auch Mitbewohnerin in der WG geworden. Nach der WG-Pause wird auch Lukas Blumann als Freiwilliger beginnen. Den Dreien gilt unser herzlicher Willkommensgruß.

Dank an Timon Deckena

Mit Ablauf des Juli hat uns auch der zweite Freiwillige, Timon Deckena, wieder verlassen. Er hat als erster seinen Dienst im Bundewsfreiwilligendienst bei uns geleistet. Aus Friesland kommend hat er nicht nur in der WG gearbeitet, sondern ist auch für ein Jahr ihr Mitglied geworden. Das hat natürlich seine Kontakte zu den Mitbewohnern intensiviert. So wurde er auch mit großem Dank und auch etwas Trauer verabschiedet.

Mitgliederversammlung

Am 19. Juli fand die Mitgliederversammlung 2014 von SMiLe e.V. im Pfarrheim von Trier-Heiligkreuz statt. Die Vorsitzende Elisabeth Stolte-Hohmann konnte 25 Mitglieder zur Versammlung begrüßen. Der Schwerpunkt der Versammlung, die von Markus Hendle geleitet wurde, lag auf der Abwicklung der Regularien wie Tätigkeitsberichte, Kassenberichte, Entlastung des Vorstandes, Verabschiedung der Haushaltspläne usw. Inhaltlich wurde besonders auf die Erstellung der Konzeption - es gab im Februar dazu noch einen Abschlussworkshop - hingewiesen und von der Entwicklung der Wohngemeinschaft berichtet. Aussagen der Bewohner und ein Feature über das letzte Jahr ergaben ein lebendiges Bild. Nach der Versammlung gaben die Bewohner ein Trommelkonzert - das Ergebnis eines Workshops.

Gabi Müller hat mit der Versammlung ihr Amt als Beisitzerin beendet. Ihr wurde für Ihre Tätigkeit gerade in der Aufbauphase durch die stellvertretende Vorsitzende Monika Eberhard gedankt und mit einem Blumenstrauß verabschiedet. Wenn Menschen, die keinen Sohn oder keine Tochter in der Wohngemeinschaft haben, sich für SMiLe und die Wohngemeinschaft engagieren, ist das für uns als Elterninitiative besonders hervorzuheben.

Dank an Moritz Cullmann

Heute (31.05.) kann Moritz Culllmann, der ein Jahr seinen Freiwilligendienst(FSJ) in der WG geleistet hat, mit Dank verabschiedet werden. Die sechs Bewohner/innen hatten in ihm einen zuverlässigen Partner, der sehr schnell ein freundschaftliches Verhältnis zu ihnen hergestellt hat.