Lebensgemeischaften für Menschen mit und ohne geistige Behinderung in Trier

Archebewegung

Was ist eine "Archegemeinschaft"?


1964 gründete der Philosoph und katholische Theologe Jean Vanier in Frankreich die erste Arche - Gemeinschaft. Heute gibt es weltweit 135 Archen in 33 Ländern, die sich in der Internationalen Förderation Arche zusammengeschlossen haben. In den Gemeinschaften der Arche leben Menschen mit und ohne Behinderung zusammen.

Die Bewohner sollen sowohl Gemeinschaft und Geborgenheit als auch Selbstbestimmung und Freiheit erleben. Sie sind familienähnliche Gemeinschaften und integrativer Bestandteil des Gemeinwesens und der Gemeinde.
In Deutschland gibt es in Tecklenburg/NRW, Landsberg/Bayern und in Ravensburg/Baden-Württemberg Archegemeinschaften.
Die Arche hat ihren Ursprung in der katholischen Tradition.
Mittlerweile verstehen sich viele Archegemeinschaften als überkonfessionell und sind auch in anderen Religionen beheimatet.
 

Unsere Vision von einer "Archegemeinschaft" in Trier!

Anfänglich war SMile eine Initiative von Eltern, die die Vision haben, ihren Töchtern und Söhnen in Trier ein Zuhause zu schaffen, in dem – wie in den Archegemeinschaften – behinderte und nichtbehinderte Menschen in einer Wohngemeinschaft leben, ihre Alltagssorgen und -freuden miteinander teilen und das alltägliche Zusammenleben miteinander gestalten.
Inzwischen sind viele Freunde und Menschen hinzugekommen, die selbst bereits in Archegemeinschaften gelebt haben und daran mitarbeiten, in Trier eine solche Gemeinschaft aufzubauen.
"Wie jeder andere Mensch braucht ein Mensch mit geistiger Behinderung eine Umgebung, in der er sich entfalten kann, um seine Fähigkeiten und Gaben zu entwickeln und um sich selbst als Person zu verwirklichen." (Arche)